Der Verein Zanshin – Traditionelles Karate-Do Wien wurde von den zwei sehr guten Freunden Lukas Böhler und Andreas Wagner im Dezember 2020 gegründet. Seit Oktober 2021 kooperieren wir als Sektion Karate mit dem Kampfkunstforum Wien.

Wie der Name schon sagt betreiben wir traditionellen Shotokan – Karate, eine fernöstlichen Kampfkunst, die in der richtigen sportlichen Ausübung neben der körperlichen Ertüchtigung auch die mentale Stärkung und Persönlichkeitsentwicklung des Karateka zum Ziel hat.

Im traditionellen Karate wird davon ausgegangen, dass ein ernsthafter Angriff eines Gegners mit nur einem einzigen Gegenangriff beendet werden muss. Die angegriffenen Person hat nur eine einzige Chance, gegen einen stärkeren oder sogar bewaffneten Angreifer nicht zu verlieren. In diesen einen Gegenangriff soll die gesamte Energie gebündelt werden, um sie in dieser einen Chance freizusetzen und die Auseinandersetzung erfolgreich zu beenden.

Karate kann in jedem Alter erlernt werden und ist ein umfassendes Training zur Weiterentwicklung von Körper und Geist. Karate fördert die Beweglichkeit, deine Ausdauer, stärkt Herz und Kreislauf und kann sogar deine Fitness verbessern.

Was bedeutet „Zanshin“?

Zanshin wird gerne mit Kampfgeist übersetzt, bedeutet aber auch soviel wie Focus, maximale Konzentration im Augenblick (des Kampfes), bereit-sein gerade auch nach einer erfolgreichen Technik.